Die Apotheke Öffnungszeiten Beratung Neuigkeiten Wissenswertes Seminare Links Teamwork
Startseite Wissenswertes Tipps bei Venenproblemen

Wissenswertes


Tipps bei Venenproblemen Lausige Zeiten Vitamine Intoleranzen Sonne ohne Reue Schüßler Salze

Impressum Sitemap Kontakt

Tipps bei Venenproblemen

Tipps für schöne Beine

Unsere Beine tragen uns im Laufe unseres Lebens bis zu 160.000 Kilometer. Grund genug auf gesunde Beine zu achten! Venenerkrankungen können die Lebensqualität der Betroffenen erheblich stören.

Jeder zweite Österreicher leidet an Problemen mit den Beinen. Anzeichen dafür sind ein unangenehmes Schweregefühl, Schmerzen in den Beinen, Spannungsgefühl, Wadenkrämpfe, Schwellungen der Beine oder bereits sichtbare Krampfadern.

Aufgabe der Beinvenen ist es, das geflossene sauerstoffreiche Blut, nach dem Gasaustausch wieder zum Herzen zurückzupumpen. Als natürliche Pumpe für den Blutfluss in den Venen dient die Fuß- und Beinmuskulatur. Mit jeder Anspannung pressen die Muskeln das Blut von unten in Richtung Herz. Dutzende von Venenklappen sorgen wie Ventile dafür, dass das Blut bei der Entspannung des Muskels nicht wieder nach unten zurückfällt. Der Gebrauch der Fuß- und Beinmuskulatur ist deshalb für die Venengesundheit von entscheidender Bedeutung.

Durch Bewegungsmangel, Alter, genetische Veranlagung, Übergewicht, Schwangerschaft etc. kann es vorkommen, dass die Leistungsfähigkeit der Venen nachlässt oder sich die Gefäßwände ausdehnen. Durch die Erweiterung der Venen schließen die Venenklappen nicht mehr dicht, und es kommt zu einem Rückstau in den Venen. Durch den hohen venösen Druck wird die Venenwand immer durchlässiger, Flüssigkeit tritt ins Gewebe aus und kann Ödeme verursachen. Schwellungen, Schweregefühl und Schmerzen in den Beinen sind Folgen davon. Bleibt eine Behandlung aus kann sich das Gewebe verhärten und entzünden. Die Folgen sind Haut- und Venenentzündungen, Thrombosen bis zum offenen Bein.

Tipps für gesunde Beine

Hoch das Bein

Machen Sie mal Pause und lagern Sie Ihre Beine nach langen Stehen oder Sitzen hoch. Das Blut fließt zum Herzen zurück. Stauungen lösen sich.

Bewegung

Bewegung ist das beste Mittel, um Beschwerden vorzubeugen. Bei einem flotten Spaziergang, Schwimmen, Walken und Radfahren wird die Muskelpumpe angeregt und das venöse Blut zum Herzen zurück gepumpt. Nutzen Sie das Treppensteigen in Wohnhäusern, Einkaufszentren oder Bürogebäuden als Venengymnastik. Benutzen Sie keinen Aufzug – Ihre Beine werden es Ihnen danken.

Gesunde Ernährung

Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung mit vielen Ballaststoffen, wie Obst und Gemüse. Gesunde Ernährung hält Ihr Herz gesund und verbessert die Durchblutung Mit schlechten Fetten und einfache Zucker sollten Sie sparsam umgehen, da sich das auf Ihre Figur schlecht auswirkt und jedes Kilo zusätzlich die Venen belastet. Außerdem sollten Sie genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Mindestens 2 Liter pro Tag.

Achten Sie auf das richtige Schuhwerk

Vermeiden Sie enge Schuhe, hohe Absätze, einschneidende Bündchen an Socken. All das behindert den Blutfluss. Bequeme Schuhe mit flachen Absätzen unterstützen die Muskelpumpe bei der Arbeit. Gute Übung: Rollen Sie jeden Schritt über die Ferse ab. Laufen Sie auch mal Barfuss!

Wasser marsch

Duschen Sie Ihre Waden regelmäßig morgens und abends in kreisenden Bewegungen, abwechselnd mit warmen, danach mit kaltem Wasser ab. Es lindert die Schmerzen und hilft, Schwellungen zu beseitigen. Immer mit kalten Wasser aufhören!

Schatten statt Sonne

Zuviel Wärme begünstigt Schwellung in den Beinen. Verzichten Sie auf ausgiebige Sonnenbäder und legen Sie sich lieber in den. Ihrer Haut und Ihren Venen zuliebe.

Fakes don't care