Die Apotheke Öffnungszeiten Beratung Neuigkeiten Wissenswertes Seminare Links Teamwork
Startseite Wissenswertes Sonne ohne Reue

Wissenswertes


Tipps bei Venenproblemen Lausige Zeiten Vitamine Intoleranzen Sonne ohne Reue Schüßler Salze

Impressum Sitemap Kontakt

Sonne ohne Reue

Ein Sonnenbad ist der Inbegriff für Erholung und Entspannung. Die Sonne hat jede Menge positive Wirkung auf unseren Körper und Seele, dennoch sollten Sie Ihrer Haut zuliebe einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Sonne pflegen. Sie ist ebenso für einen großen Teil der sichtbaren Hautalterung verantwortlich und kann die Gesundheit der Haut nachhaltig schädigen. Die Hauptursache an Hautkrebs zu erkranken liegt an einer regelmäßigen UV-Überdosierung. Deshalb sollten Sie sich konsequent vor der Sonneneinstrahlung schützen.

Hier einige Tipps:

Wie hoch Ihr Lichtschutzfaktor sein soll bestimmen Sie anhand der Hauttypen und Eigenzeit.

Typ 1

hat rotblondes Haar, helle Augen, sehr heller Teint, viele Sommersprossen, bekommt immer einen Sonnenbrand und wird nie braun. Die Eigenzeit beträgt 3 – 10 Minuten.
Es sollte ein hoher LSF gewählt werden. Wir empfehlen LSF 50.

Typ 2

hat blondes Haar, helle Augen, heller Teint, manchmal Sommersprossen, bekommt fast immer einen Sonnenbrand und wird wenig braun. Die Eigenzeit beträgt 10-20 Minuten. Es sollte ein hoher LSF gewählt werden. Wir empfehlen LSF 30 – 50.

Typ 3

hat dunkelblondes bis braunes Haar, mittlerer Teint, helle oder dunkle Augen, bekommt selten ein Sonnenbrand und wird gut braun. Seine Eigenzeit beträgt 20-30 Minuten. Es sollte einen LSF mittlerer Höhe gewählt werden. Wir empfehlen LSF 30.

Typ 4

hat dunkelbraunes oder schwarzes Haar, dunkler Teint, dunkle Augen, bekommt fast nie Sonnenbrand und wird immer braun. Seine Eigenzeit beträgt ca. 45 Minuten. Trotz guten Eigenschutz empfehlen wir einen Sonnenschutz mit mindestens LSF 20 zu verwenden.

Ein guter Sonnenschutz schützt die Haut vor UVB-, als auch vor UVA-Strahlen. Erreicht wird dies durch zwei verschiedene Arten von Lichtschutzfiltern. Physikalische Filter bestehen aus mineralischen Pigmenten. Se reflektieren und streuen somit die UV-Strahlen.

Chemische Filter nehmen die Strahlungsenergie auf und wandeln sie in harmlose Wärmenergie um. Wichtig dabei ist, das die Schutzwirkung auch längerer Sonneneinstrahlung stand hält.